Nützliche Informationen zum Thema:
 
Wartezeiten
 
 
Lästige Wartezeiten entstehen immer dann, wenn innerhalb einer bestimmten Zeitspanne
mehr Fahrzeuge eintreffen als der Prüfer im selben Zeitraum bearbeiten kann – logisch!
Dieses Phänomen ist zeitlich begrenzt und tritt nur manchmal auf. Im Durchschnitt können
3-4 Fahrzeuge pro Stunde  von einem Prüfer bedient werden, abhängig von der Art der Untersuchung.
 
Leider haben wir keine hellseherischen Fähigkeiten, was die Vorhersage von starkem Andrang an der
Prüfstelle betrifft. Es gibt allerdings einige Erfahrungswerte, die wir gerne weitergeben wollen!
 
 
Zeiten mit hohem Verkehrsaufkommen:
-         Beginn der Öffnungszeiten
-         Generell im Frühjahr
-         Vor Feiertagen / Schulferien
-         Monatsanfang / -ende
 
Zeiten mit geringem Verkehrsaufkommen:
-         Mitte bis Ende der Öffnungszeiten
-         Generell im Winter
-         In der Monatsmitte
 
 
Daraus kann man folgern, daß in der Mitte der Öffnungszeit an einem Tag mitten in einem
Wintermonat keine Wartezeit zu befürchten ist – richtig!
Wenn Sie jedoch nicht bis zum nächsten Winter warten wollen oder können, gibt es noch
eine andere Lösung: Selbst in Zeiten mit Hochbetrieb gibt es immer zwischendurch Flauten.
Es empfiehlt sich, öfter mal vorbei zu schauen und die Lage zu sichten! Sie werden auch noch kurz
vor Schluß oder sogar danach bedient, sofern der Prüfer keine anderen Termine oder ein Rendezvous hat.
Auch ein Anruf beim Prüfer unter 02443/317778 kann helfen. Er schätzt die Lage ein, und wenn Sie zeitlich
flexibel sind, nennt er Ihnen einen Zeitraum ohne oder mit wenig Wartezeit.
 
Wenn es Ihnen nichts ausmacht zu warten, können Sie es sich gerne in unserem Aufenthaltsraum
bequem machen oder dem Prüfer bei der Arbeit zusehen. Zum Zuschauen halten Sie sich am Besten
im Bereich zwischen der Hebebühne und den Fenstern auf.